Diplomaten des Schreckens: Michael Dumke und Nertila Hoxha – Dumke: in Tirana: um 2001-2004

Michael Dumke, in Tirana in 2012, wo er über den Sumpf seiner Ehefrau, wo der höchste damalige Richter ebenso bestochen wurde, nur noch staunen konnte und einen Brief an den Staatspräsidenten schrieb, der in den Papierkorb wanderte.

Bodo Hombach Kinderhaus Tirana

Die Mafia der Deutschen Kinderhilfe von Doris Schröder – Köpp, mit Bodo Hombach, der üblen Mafia Promoterin: Sabine Bloch (Mitte), welche praktisch die Botschaft leitete. Andere Fotos

[…] ein Deutscher war von den gekauften Urteilen (bei Timo Kondi)  betroffen, durch die Mafia Diplomaten in der […]

Jetzt hat ihm die Familie seiner Ehefrau, identisch wie bei G.B. das Haus gestohlen, geplündert und verkauft. Michael Dumke schrieb nun einen Brief an den Staatspräsidenten, weil man auch vor Gericht verlor.

14 Dhjetor, 2012 | Postuar në: Aktualitet,Kronika,Kryesore | Shkruar nga: TemA

I ka rënë për hise edhe një diplomati gjerman që të merret me çështjet shqiptare të pronave.

Michael Dumke, diplomat, që ka shërbyer gjatë viteve 2001-2004 si atashe ekonomik e tregtar në Tiranë, i ka shkruar një letër presidentit Nishani, që është publikuar edhe në të përditshmen Panorama. Ai shkruan se së bashku me të shoqen Nertila, kanë lënë një apartament në Tiranë.

Me një mik të familjes së gruas kanë nënshkruar një kontratë. Ai do kujdesej për shtëpinë dhe rezervonte të drejtën të ishte blerës i parë në të ardhmen pasi të zgjidheshin disa mosmarrëveshje me pronarët e truallit.

Gjyqi me këta pronarë të truallit zgjati 2-3 vjet, ndërkohë që shtëpia ishte bërë pre e grabitjeve dhe zhvatjeve. Ajo ishte dëmtuar shumë nga personi që i ishte lënë në mirëbesim.

Michael Dumke thotë se ata vendosën t’ia japin shtëpinë me qira dikujt tjetër, por pikërisht këtu nisi një tjetër sagë gjyqesh.

Ai thotë se personi që ia lanë shtëpinë në mirëbesim, i hodhi në gjyq duke kërkuar t’ia shesin pronën dhe të japin dëmshpërblime të majme.

Në Gjykatën e Parë Michael thotë se humbën gjyqin, por fituan në Gjykatën e Apelit.

Në mënyrë të beftë gjyqi shkon në Gjykatën e Lartë, thotë diplomati, i habitur se përse shkoi në këtë gjykatë dhe pse ajo u aktivizua kaq shpejt.

Diplomati dyshon se dikush qëndron pas personit që tenton t’i zhvatë pronën.

Për këtë arsye ai i ka shkruar një letër presidentit.
http://www.gazetatema.net/web/2012/12/14/diplomati-gjerman-ankohet-po-ma-zhvatin-pronen-ne-tirane/

Ein BKA Bericht, aus der Zeit krimineller Deutscher Diplomaten

http://balkanblog.org/__oneclick_uploads/2010/10/bka-hekumar-hoxha.PDF

Verantwortlich hier vor allem wie auch im Kosovo, die Lobby Banden des DAW und des ” Auswärtigen Amte, welche nur Geschäfte machen wollten.

Die Bundesgrenzschutzkommission sowie eine Kommission des Innenministeriums von Deutschland befanden sich im Jahre 2004 im Juni und Juli in der Deutschen Botschaft. Herr Thomas Weck und Herr Herbert Schenk wurden von diesen Leuten verhört. Denn kurz vorher im Januar 2004 und im April oder Mai 2004 gab es zweit Todesfäle unter deutschen Staatsbürgern. hierbei handelte es sich um Willi Weitzel oder Liesmann (Repräsentant des BND) und Frau Brigitte Nickel (Geschäftsführerin der Firma Trumpf-Duo in Albanien) Ob es einen Zusammenhang zwischen der Visaaffäre und den beiden Personen gab- nun das weiss niemand und Spekulationen sind hier fehl am Platz. Es sollte wohl aufgeräumt werden. Herr Thomas Weck wurde an das Konsulat in Mailand versetzt und Herr Herbert Schenk musste nach Deutschland. Dieser heiratete noch eine albanische Mitarbeiterin der Deutschen Botschaft die dann prompt in die Visastelle versetzt wurde. Hätte man im Jahre 2003 auf eine albanische Mitarbeiterin gehört so wäre dieser Skandal im Keime erstickt worden. Diese wurde aber von Frau Sabine Bloch und Herrn Thomas Weck abgewiesen und sie wurde fristlos gekündigt. Das Wissen dieser Frau Oltaj Lamay hätte genügt um der Gang das Handwerk zu legen. Nun es kam wie es kommen musste, ein jahr später musste Herr Thomas Rossner Direktor der Kindereinrichtung Kinderhaus Tirana unter Polizeischutz das Land verlassen und auch hier war wieder der Bundesgrenzschutz am Zuge und im Mai 2005 starb wieder ein Deutscher im Interhotel Tirana (Peter Bartmann). Alle waren mit den verstorbenen befreundet und hatten wohl Kentnisse über die Vorkommnisse an der Deutschen Botschaft. Der ehemalige Chef (S. Hoxha)der britischen Handelskammer mit Sitz im Hotel Rogner (Albaner) verliess fluchtartig das Land natürlich mit einem Visum. Alles sehr verworren und kaum noch aufzuklären. So ergeht es Leuten in Albanien. Wer nun wen bedroht hat oder auch nicht spielt da keine Rolle mehr. Der damalige Innenminister von Alabnien sah sich in der Defensive und konnte keinen Schutz der Leute garantieren

Thimjo Kondi wieder mal auch bei den Dumkes aktiv

Thimjo Kondi, höchster Verfassungs Richter im Dienste der Top Mafia des Fatos Nano

Zu den gerade neuen veröffentlichtten wikileaks Dokumenten, gehört auch eine Depesche über den Primitiv Verbrecher Timjo Kondi, der noch vor 3 Jahren höchster Richter in Albanien war und Urteile mit 20 Jahren Haft aufhob, für übleste Verbrecher im Sex Sklaven Handel und Drogen Handel: 2 besonders üble Mafiosi kamen frei: Fatmir Tahiraj, Arjan Kane, weil Timjo Kondi, einfach die Urteil aufhob. Warum diese vor 10 Jahren schon gut bekannte korrupte Gestalt Thimjo Kondi, von Internationalen gelobt wurde, wird sowieso niemand verstehen, sondern ein Alarm Zeichen, für die Deppen Experten der EU und USA, das man mit sowas überhaupt je zusammenarbeitete und erklären das Scheitern der Justiz Missions EURALIUS und OPDAT, denn auch ein Kresniq Shahiu, sabbelt 10 Jahren nur das Selbe.Sowas lässt sich nur mit OK-Reporting und Sexueller Bestechung, der ausländischen Berater erklären.

http://news.albania.de/__oneclick_uploads/2011/08/thimjo-kondi.jpg

Präsident des Verfassungsgerichtes bis 2008: Thimjo Kondi

Im Dienste der Top Albanischen Mafia, der Super Sex Sklaven Prostitutions Ringe auch in Italien und rund um Fatos Nano:

Original Wikeleaks cables: albania: http://wikileaks.org/origin/39_0.html ….

http://news.albania.de/2011/08/31/thimjo-kondi-hochster-verfassungs-richter-im-dienste-der-top-mafia-des-fatos-nano/

 

Eine besondere Rolle, spielte der sogenannte Polizei Präsident von Tirana damals: Seine Neffe leitete praktisch die Visa Abteilung

„Als die BotschaftsmitarbeiterMichael und Nertila Dumke 2001 eine enge Freundschaft mit dem damaligen Polizeichef von Tirana Iliriam Zyliftare, ein Studienfreund, pflegte, selbstverständlich halfen Geld und Visums der Deutschen Botschaft Tirana der Willigkeit des Herrn Zyliftare noch etwas nach. “

Besonders peinlich war es, das man 1998 sogar alle Projekte in Albanien stoppte, wie auch die Polizei Ausbildung, weil alle Polizei Posten direkt u.a. von Petric Koci, Neritan Ceka, Spartak Poci, Perikla Teta als Innenminister damals direkt an die Mafia verkauft wurden.

Damals wäre wichtig gewesen, das man Albanien auf dem Wege zu REcht und Ordnung unterstützt. 1998 war durchaus noch ein Versuch von Recht und Ordnung in der Albanischen REgierung zu merken. 1998 sperrt nach Rückfrage auch bei den wenigen vor Ort aktiven Investoren der Kanzler der Botschaft der W. Kistennich, alle Aufbau Gelder für Albanien mit Ausnahme von Kultur Projekten, weil es leicht erkennbar war, das überall sich Kriminelle in die Regierung einkaufen und bereits den kompletten Polizei Apparat übernommen hatten. Es gab u.a. mehrere Interventionen 1997-98 direkt beim Innenminister durch Herrn Kistennich, weil der Polizei Präsident von Durres „Ben“ Arben Hasani (Hasanbeliu) immer noch im Amte war, der u.a. neben der Kontroll des Mailänder Drogen Marktes, des Hafens auch die berühmte Auto Diebstahl Börse in Golem organierte. Eine Rolle spielte dabei der damals anfang 1998 gefeuerte Innenminister Petrit Koci (der als damals junger Politiker, auch heute noch in der Politik der SP Partei mitmischt), der gezielt alle Posten im POlizei Apparat in einem Fatos Nano – Ilir Meta Lizenz System an die Mafia verkauft. Als Herr Kistennicht turnus mässig nach viele jahren die Botschaft verliess Ende 1998, als Letzter der erfahrenen Leute (Ausnahme der Militär Attache) wurde die Botschaft komplett in kurzer Zeit von der Mafia übernommen. Dann in 1999 wurde Albanien vollkommen deformiert, als die Joschka Fischer Banden nur noch kriminelle Partei Buch Gängster und Abzocker aus sogenannten Hilfs Organisationen nach Albanien entsandten, welche dann im Kosovo und später in Afghanistan ihr Mafiösen Selbst Bereicherungs Sytem fortsetzten.

 

Ohne Zweifel ist das AA inzwischen in Panik, denn mit allen Mitteln will man die Schweinereien nicht Gerichtlich Akten kundig machen und die Dumke Bande hat Verfahren gegen Herrn Bronecker zurück gezogen und andere Beleidigungs Verfahren, welche u.a. von dem DAW OK Verein ausgehen, mit ihren Betrügereien rund um das BMZ und der GTZ, wurden von der Staatanwaltschaft eingestellt.

Es ist einfach zu peinlich, wenn e-mail Verkehr des AA in solchen Akten landet, wo die Komplizenschaft von Verbrechereischen Lobby Vereinen, Millionen hohe Consults Verträge mit Nonsens Beratern einfach juristisch aufgearbeitet werden.

Comments are closed.